Hebeanlagen und Pumpen

Wer Entwässerungsgegenstände wie Waschmaschinen, Duschen oder eine Toilette in seinem Keller nutzt muss sich Gedanken machen, wie er das anfallende Abwasser dem Kanal zuführt. Besteht kein natürliches Gefälle zum Kanal, so muss das Abwasser mittels einer Hebeanlage oder Pumpstation über die Rückstauebene gehoben werden, um im Anschluss in die Kanalisation zu fließen.

 

Über die Abwasserart zur passenden Hebeanlage

Neben der Förderhöhe ist die Art des Abwassers ein wichtiges Kriterium bei der Wahl der passenden Hebeanlage. Diese wird durch die angeschlossenen Entwässerungsgegenstände bestimmt. Fäkalienfreies Abwasser (Grauwasser) aus Waschmaschinen, Duschen und Badewannen kann mit Schmutzwasser-Hebeanlagen wie der Aqualift S oder Minilift entsorgt werden. Bei fäkalienhaltigem Abwasser (Schwarzwasser) aus Toiletten und Urinalen muss auf spezielle Fäkalien-Hebeanlagen wie der Aqualift F oder Minilift F zurückgegriffen werden.


Wir sind ihr Fachbetrieb für alle Fragen rund um:

  • Hebeanlagen für fäkalienhaltiges Abwasser
  • Hebeanlagen für fäkalienfreies Abwasser
  • Pumpstationen außerhalb von Gebäuden
  • Tauchpumpen für Klar- und Schmutzwasser

Das Spektrum unserer Hebeanlagen für fäkalienfreies Abwasser reicht von der Kleinanlage für einzelne Entwässerungsgegenstände wie Dusche, Waschbecken oder Waschmaschine bis hin zu Duo-Anlagen für die gewerbliche Nutzung. Dabei stehen Hebeanlagen zum Einbau in die Bodenplatte, zur freien Aufstellung, oder zum Einbau ins Erdreich.
 

Das Spektrum unserer Hebeanlagen für fäkalienhaltiges Abwasser reicht von der Kleinanlage für einzelne Toiletten im Privatbereich bis hin zu Anlagen für die komplette Abwasserentsorgung im gewerblichen und industriellen Bereich. Auch bei den Einbaumöglichkeiten bieten unsere Hebeanlagen maximale Flexibilität. Neben frei aufgestellten Hebeanlagen befinden sich auch Versionen für den Einbau in die Bodenplatte des Kellers oder für den Erdeinbau vor dem Haus im Sortiment.